Fotoreise Island 2014
Halló og velkomin

Mit dem Auto über 3.500 km im Westen und Süden der Insel
15. - 29. Juli 2014

----------------
Internetseite übersetzen:

 

----------------

Meine Fotokalender im Buchhandel oder hier kaufen: "Island"
--->

oder "Islandpferde in ihrer Heimat"

--->


Flagge von Island

 

Kleiner Erlebnisreisebericht Island 2014:

15.07.2014

Billerbeck - Düsseldorf - Keflavik - Laugar

Kimba morgens in die Pflege nach Darfeld gebracht. Um 10.19 Uhr fuhr ich mit dem Zug in Richtung Münster und von dort weiter bis zum Flugplatz in Düsseldorf. Dort traf ich Jupp. Mit etwas Verspätung flogen wir mit der Fluggesellschaft WOW in Richtung Island. Essen und Getränke an Bord mussten bezahlt werden. Mit etwas Verspätung landeten wir auf Island. Geld gewächselt und das Auto im Empfang genommen und die Islandreise begann. Kurz vor Reykjavik kauften wir noch etwas ein. Nach über drei Stunden Fahrt erreichten wir das Edda Hotel in Laugar. Leider gabe es nach 21 Uhr nichts mehr zu essen und so beschlossen wir noch nach Búdardalur zu fahren. Das Restaurant machte keinen guten Eindruck, aber das Essen schmeckte uns ganz gut. Spät ging es ins Bett.


Edda Hotel Laugar i Saelingsdal

16.07.2014

Laugar - Reykhólar - Breidavik - Bjargtangar

Um kurz vor 7.30 Uhr gab es ein reichhaltiges Frühstücksbufett. Es war sehr gut. Danach fuhren wir in Richtung Norden. Wunderschöne Landschaften begleiteten uns. Noch kurz einen Abstecher nach Reykhólar und am Nachmittag erreichten wir Breidavik. Hier erhielten wir die Botschaft, dass wir nicht gemeldet waren, genau wie vor vier Jahren. Und genau wie vor vier Jahren erhielten wir ein besseres Zimmer mit Blick zum Meer und eigene Dusche und WC.
Danach fuhren wir die 13 Kilometer bis zum Leuchtturm Bjargtangar, wo noch viele Fotos von Papageitauchern gemacht wurden. Nach dem Abendessen noch einen kleinen Spaziergang bis zum Meer in Breidavik. Früh gingen wir schlafen.


vom Tage


vom Tage - Papageitaucher


vom Tage - Breidavik


Breidavik Guesthouse


Wikepedia - Bjargtangar

17.07.2014

Breidavik - Bjargtangar - Rauðisandur

Eigentlich wollten wir um 4 Uhr aus dem Bett, aber das Wetter war nicht so gut und so beschlossen wir länger zu schlafen. Um 8 Uhr gab es ein Frühstück. Anschliessend fuhren wir zur Klippe Bjargtangar und machten wieder sehr viele Bilder von den Papageitauchern und Tordalken. Das Wetter hielt sich noch ganz gut bis nach 13 Uhr.
Wir beschlossen nach Rauðisandur zu fahren. Schon nach einigen Kilometern nieselte es. Der Blick auf die Bucht war wunderbar. Am Strand fanden wir ein Café und so beschlossen wir erst einmal einen Kaffee zu trinken und dazu gab es ein Stück Schokoladenkuchen. Danach fuhren wir bis zum Ende der Straße. Da wir keine schönen Fotomotive fanden, fuhren wir wieder zurück und wanderten ein Stück des Weges in ein Naturschutzgebiet. Vorher gabe es noch einen Regenschauer. Nach der Wanderungen fuhren wir noch nach Melanes. Leider setzte der Regen wieder ein. Auf dem Rückweg schossen wir noch Fotos von der Bucht und setzten die Heimfahrt fort.


Kurz vor dem Abzweig in Richtung Breidavik entdeckten wir noch einen Schrottplatz, wo noch viele Fotos gemacht wurden. Um kurz nach 19 Uhr aßen wir einen Burger mit Pommes und ein Bier dazu. Wieder Regen. Zum Abschluss des Tages noch einen kleinen Spaziergang vom Hotel aus in die Wiesen. Wieder verzog sich der Himmel und wir gingen auch schon bald schlafen.


vom Tage - Tordalk (Alca torda


vom Tage - Rotschenkel (Tringa totanus) - Breidavik


vom Tage - Breidavik


vom Tage - Papageitaucher


vom Tage - auf einem Schrottplatz auf der Halbinsel Latrbjarg


vom Tage - Rauðisandur

18.07.2014

Breidavik - Kollsvik

Regen und nochmals Regen. Frühstück um 8 Uhr. Kurz nach 9 Uhr fuhren wir zur Klippe. Das Wetter wurde nicht besser. Ich hatte keine Lust Fotos zu machen. Schon bald trafen wir Manfred Delpho und plauderten eine ganze Weile über den Naturschutz und natürlich über die Fotografie. Mittags fuhren wir zurück zum Hotel und tranken Kaffee und Tee. Der Regen hörte nicht auf. Josef wollte am Strand Fotos machen und ich fuhr in Richtung Leuchturm bei Haenuvik bis nach Kollsvik. Eine wunderschöne Landschaft erblickte ich und die Schotterstraße ging immer höher hinauf. Oben angelangt ging es steil bergab und unten sah ich einen großen Sandstrand. Schon bald fuhr ich wieder zurück und der Regen lies nach. Auch ein wenig Sonne kam durch die grauen Wolken hindurch.

Nach der Rückkehr zum Hotel beschlossen wir noch einmal zurückzufahren zu einem kleinen Wasserfall. Der Regen hatte den Wasserfall noch nicht erreicht und so schossen wir einige Bilder.
Zum Abendessen aßen wir noch einen Burger (1.850 ISK) und dazu ein Bier (1.000 ISK). Danach beschlossen wir noch einem zur Klippe zu fahren. Es regnete immer noch. Im Regen wurden dann noch bis kurz nach 22 Uhr noch Bilder gemacht. Der hörte immer noch nicht auf. Im Hotelzimmer tranken wir noch ein Bier und trockneten die nasse Wäsche.


vom Tage - Bilder von der Fahrt in Richtung Kollsvik


vom Tage - kleiner grüne Wasserfall in der Nähe von Hnjótur


vom Tage - Papageitaucher

19.07.2014

Breidavik - Drangsnes

Nach dem Frühstück wurde erst einmal das Auto gewaschen. Es war ganz braun. Mal wieder grau in grau und Regen. Wir fuhren zum Dynjandi Wasserfall. Wie vor vier Jahren empfingen uns unzählige Fliegen und Mücken. Auch der Regen hörte nicht auf. Weiter entlang der Küste, wo unterwegs erst einmal getankt wurde. Auch eine Autotusche war wieder fällig. Nach einiger Zeit führte die Straße hoch in die Berge begleitet mit Regen. Die Wolken hingen tief herunter. Leider von der Landschafts nichts zu sehen.
Kurz vor Drangsnes klärte es sich auf. Wir bezogen ein schönes großes Zimmer. Abendessen im Hotel Malarhorn.

vom Tage - Drangsnes Hotel Malarhorn in Drangsnes


vom Tage - Breidavik


vom Tage - Dynjandi Wasserfall

 

20.07.2014



Drangsnes - Djúpavik

Frühstück um 8 Uhr. Beim Frühstück erblickten wir noch auf dem Meer einen Wal. Nach dem Frühstück beschlossen wir mit dem Atuo entlang der Küste zu fahren. Ich fand diese Route vor vier Jahren landschaftlich schon sehr schön. Leider war das Wetter wieder nicht so gut. Kurz hinter Djúpavik fotografierten wir einen Rotschenkel. Wir setzten die Fahrt fort und fuhren entlang der Küste bis nach Viganes. Die Sonne kam durch und der Himmel erstrahlte im Blau. Zurück nach Djúpavik und ein kleiner Bummel bis zum Schiffswrack stand auf dem Programm. Auch besuchten wir in der alten stillgelegten Fabrik am Meer noch eine Fotoausstellung. Leider entsprachen die Bilder nicht unseren Wünschen und wir verliesen die Ausstellung schon recht bald. Im Hotel von Djúpavik stürzten wir uns auf das Kuchenbüfett. Für 1.800 ISK konnten man soviel Kuchen essen, wie man wollte. Der Aufenthaltsraum war immer noch sehr gemütlich und sehr familiär. Die Sonne kam durch und das Meer und der Himmel erstrahlten in einem Blau.
Langsam setzten wir die Heimfahrt an. Unterwegs hielten wir einige Islandpferde im Bild fest. Lange hielten wir uns hier auf, da die Landschaft auch wunderschön war. Wollgras so weit das Auge blickte. Kurz nach 18 Uhr erreichten wir die Unterkunft. Abendessen im Hotel.

vom Tage - Islandpferde


vom Tage - Uferschnepfe


vom Tage - Wollgraslandschaft in der Nähe von Drangsnes


vom Tage - Rotschenkel (Tringa totanus) -


vom Tage - Djupavik


vom Tage - Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea)

21.07.2014

 

Laugarvatn - Þingvellir - Geysir Strokkur - Wasserfall Gullfoss

8 Uhr Frühstück. Danach Abfahrt in Richtung Süden. Unterwegs wieder nur Regen. In Þingvellir machten wir eine Pause und wanderten bis zum Infocenter. Im Edda Hotel IKI in Laugarvatn erst eine kleine Kaffeepause eingelegt und anschliessend fuhren wir in Richtung Geysir Strokkur. Kurze Besichtigung und Weiterfahrt bis zum Wasserfall Gullfoss. Hier wurden sehr viele Bilder gemacht. Die meisten Bilder direkt am Wasserfall.

Kurz nach 20 Uhr hatte ich Hunger und ich fuhr zurück bis zum Geysir. Hier aß ich in einem Restaurant eine Kleinigkeit und anschliessend holte ich Jupp vom Wasserfall wieder ab. Am Geysir machten wir dann noch einige Bilder. Dann fuhren wir nach 23 Uhr zurück zum Hotel, wo wir zum Abschluss noch ein Bier im Zimmer tranken.

vom Tage - Geysir Strokkur


Edda Hotel IKI Laugarvatn


vom Tage - Þingvellir


vom Tage - Wasserfall Gullfoss

22.07.2014

Seljalandsfoss - Skógafoss - Vik i Mýrdal - Skaftafellsjökull - Jökulsárlón - Hotel Hali

Das Frühstück war nicht gut. Der Kaffee bestand fast nur aus Wasser. Musste noch etwas Kaffeepulver dazugeben. Die Kaffeekanne war auch nicht ganz sauber. Wir haben das Hotel schnell verlassen und fuhren bis zum Mittag nur durch Regen über die Hochebene. Weiter südlich wurde das Wetter endlich besser. Zuerst besuchten wir den Seljalandsfoss. Der Parkplatz war voll mit Autos und Bussen. Dieser Wasserfall ist sehr beeindruckend. Wir gingen trotz Nieselregen hinter den Wasserfall entlang. Ein tolles Gefühl. Dann ging es weiter bis zum Campingplatz. Wir setzten die Fahrt fort bis zum Skógafoss. Auch hier Menschen über Menschen. Wir schauten uns den Wasserfall kurz an und fuhren aber schon bald weiter bis nach Vik i Mýrdal.

Dort aßen wir im Restaurant Halldórskaffi eine Pizza. Danach gingen wir noch bis zum Meer.

Weiterfahrt bis zum Lómagnúpur (767 m hoch), wo wir einige Fotos machten. Danach ging es weiter zum Skaftafellsjökull. Kurzer Stop und weiter bis zum Gletschersee Jökulsárlón. Wie schon beim letzten Besuch, war ich beeindruckt vom Anblick des Gletschersees. Auch das Meer wurde besucht, wo viele Eisblöcke lagen, die wir im Foto festgehalten haben.

Danach fuhren wir zur Unterkunt Hali. Ein wunderschönes Zimmer. Sogar im Zimmer hatte man hier eine Internetverbindung. Abendessen im Restaurant. Wir aßen einen Saibling. Er war sehr gut.

Tipp: Das Hotel Hali war das beste Hotel auf der Reise.


vom Tage - Reynisdrangar


vom Tage - Lómagnúpur


vom Tage - Skaftafellsjökull


vom Tage -
Gletschersee Jökulsárlón


Hotel Hali

23.07.2014

Jökulsárlón - Skaftafell - Svartifoss - Fjallsárlón

Ich hatte nicht gut geschlafen. Wieder war draußen alles grau in grau. Dafür war das Frühstück sehr gut. Kurzer Besuch in dem sehenswerten Museum. Mit Auto fuhren wir zum Gletschersee Jökulsárlón. Zuerst besuchten wir das Meer und machten dort Fotos von den Eisbergen. Anschliessend ging ich rechts vom Fluss am Gletschersee entlang. Wie immer sehr beeindruckend. Am Ende entdeckte ich an die 70 Nonnen- bzw. Weisswangengänse, die im Meer badeten.

Zurück zum Auto und Weiterfahrt bis zum Skaftafell. Hier gingen wir bis zur Gletscherzunge Skaftafellsjökull. Man konnte nicht viel sehen und sehr schnell gingen wir zurück und tranken erst einmal einen Kaffee. Danach wanderten wir zum Svartifoss. Hier hatte es sehr lange gedauert, bis das richtige Foto gemacht wurde. Der Besucherandrang war sehr groß. Danach fuhren wir zum Fjallsárlón, wo wir Fotos machten. Hier fiel mir die Kamera auf den Boden und das Objektiv bedam einen Kratzer. Kurz vor 20 Uhr fuhren wir zur Unterkunft und aßen wieder einen leckeren Fisch. Gingen früh schlafen. Jupp fuhr noch einmal zum Gletschersee, um Fotos zu machen.

vom Tage - Skaftafellsjökull

vom Tage - Svartifoss

vom Tage - Fjallsárlón


vom Tage -
Islandpferde


vom Tage -
GletscherseeJökulsárlón


vom Tage -
Nonnen- bzw. Weisswangengänse

24.07.2014

Höfn - Jökulsárlón

Regen über Regen. Nach dem Frühstück sind wir nach Höfn gefahren. Etwas gebummelt und in einem Kaffee eine Pause eingelegt. Nachmittags wurde das Wetter besser. Noch einem zum Gletschersee Jökulsárlón und den Sonnenuntergang im Bild festgehalten.


vom Tage -
Gletschersee Jökulsárlón

25.07.2014

Geburtstag - Jökulsárlón - Vik i Myrdal

Schon um 5 Uhr am Gletschersee Jökulsárlón. Traumhaftes Wetter. Machte noch viele Fotos.


Zurück zum Hotel und das Frühstück eingenommen.

Weiterfahrt nach Vik i Myrdal. Hier wurde in dem kleinen Hafencafé eine Pause eingelegt. Danach besuchten wir die beiden Strände. Abends wanderten wir noch auf dem Felsen von Vik. Leider waren keine Papageitaucher zu sehen. Im Nebel zurück nach Vik i Myrdal.


Hotel Dyrhólaey


vom Tage -
Gletschersee Jökulsárlón - Eisbrocken am Meer


vom Tage -
Gletschersee Jökulsárlón


vom Tage - Lómagnúpur


vom Tage - Vik i Myrdal

26.07.2014


Hjörleifshöfði - Kirkjubæjarklaustur - Skógafoss - Seljalandsfoss

Nach dem Frühstück eine kleine Wanderung vom Hotel aus. Leider war der Weg bald zu Ende. Nun beschlossen wir in Richtung Osten zu fahren. Nach etwa 13 km von Vik entfernt sahen wir den Vulkanberg Hjörleifshöfði und beschlossen dort eine Wanderung zu unternehmen. 3/4 Stunde ging es steil hinauf. Herrliche Aussicht vom Gipfel aus. 3/4 Stunde wieder Abstieg.

Weiterfahrt nach Kirkjubæjarklaustur. Dort tranken wir einen Kaffee und dazu gab es einen Apfelkuchen. Rundwanderung bei schönem Wetter bis zum "Kirchenpflaster aus Basalt" (Rother-Wandertour-Nr. 10). Zurück nach Vik. Abendessen Forelle mit einem kleinen Bier (5.000 ISK ca. 33 Euro) nicht schlecht, aber teuer. Danach fuhren wir zum Skógafoss.

Weiter ging es zum Seljalandsfoss. Herrlicher Sonnenuntergang. Fast zwei Stunden haben wir Fotos hinter dem Wasserfall gemacht. Es war sehr nass. Kurz nach 0 Uhr waren wir wieder im Hotel.

vom Tage - Seljalandsfoss


vom Tage - Hjörleifshöfði


vom Tage - Kirkjubæjarklaustur


vom Tage - Skógafoss

 

27.07.2014

Vik i Myrdal - Basaltzacken - Reynisdrangar - Rútshellir

Nach dem Frühstück ging es zu den Basaltfelsen und den Felsen Reynisdrangar in der Nähe von Vik i Myrdal, wo viele Fotos gemacht wurden.

vom Tage - Dyrhólaey

Danach fuhren wir nach Vik und aßen eine Pizza.

Weiter ging es in Richtung Westen zur Anlegestelle zu den Westmännerinsel. Vorher noch einige Fotos vom Sterntaucher gemacht. An der Anlegestelle erkundigten wir uns nach dem Fahrplan für den nächsten Tag. Das Wetter für diesen Tag sollte schlecht werden und daher haben wir den Plan zu der Insel zu fahren fallen gelassen. Auf dem Heimweg hat Jupp noch einige Aufnahmen vom Sterntaucher gemacht. Noch ein paar Aufnahmen von Rútshellir, eine winzige Schutzhütte von 1949.
In einem kleinen Café am Gletschersse tranken wir noch einen Kaffee und dazu gab es einen Apfelkuchen. Abendessen im Hotel Sólheimahjáleiga.

Hotel Sólheimahjáleiga

vom Tage - Islandpferde


vom Tage - Basaltzacken in der Nähe von Vik i Myrdal


vom Tage - Reynisdrangar


vom Tage - Sterntaucher


vom Tage - Rútshellir

28.07.2014

Eyrarbakki - Reykjavik - Fotografiemuseum (Ljósmyndasafn) - Harpa

Regen, Regen und nochmals Regen. Nach dem Frühstück fuhren wir nach einmal bis zu der Stelle, wo wir am Tag vorher den Sterntaucher fotografiert hatten. Von dort auf kleinen Nebenstraßen weiter bei Regenwetter in Richtung Norden. Einige Aufnahmen vom Schneehuhn und vom Regenbrachvogel. Ein kleiner Abstecher ins Inselinnere. Von Selfoss bogen wir in Richtung Meer, wo wir noch eine Bekassine im Bild festhielten. In Eyrarbakki im Rauda Husid (The Red House) tranken wir noch einen Kaffee und dazu einen leckeren Apfelkuchen mit Erdbeere und Blaubeere (1.400 ISK). Das kleine Café hat eine freundliche, stilvolle Atmosphäre. An der Wand das Bild der Frau, die das Haus 1919 bauen ließ. Zwar nicht billig, aber trotzdem sehr lecker. Immernoch Regen.

Weiter fuhren wir nach Reykjavik, wo wir im Fotografiemuseum (Ljósmyndasafn) eine herrliche Photoausstellung besuchten. Von einem Film über den Fotograf RAX - Ragnar Axelsson war ich sich sehr beeindruckt.

Danach noch einige Aufnahmen vom Harpa - Tónlistar- og ráðstefnuhúsið í Reykjavík (Harpa - das Konzert- und Konferenzhaus in Reykjavík) lautet die isländische Bezeichnung für das 2011 neueröffnete Opern- und Konzerthaus in der Hauptstadt Reykjavík.

Weiterfahrt zum Hotel am Flugplatz, wo wir auch das Abendessen einnahmen.


Rauda Husid


vom Tage - Islandpferde


vom Tage - Regenbrachvogel


vom Tage - Bekassine


vom Tage - Harpa


Aiport Hotel Smári

29.07.2014

Abflug nach Düsseldorf

Morgens um 5 Uhr hatten wir einen wunderschönen Sonnenaufgang. Endlich kein Regen. Frühstück im Hotel. Abflug nach Düsseldof. Von dort mit dem Zug nach Münster und weiter nach Billerbeck. Irmi hat mich dann vom Bahnhof abgeholt.

 

Unser Reiseveranstalter für diese Reise:


von set-geo-aktiv-reisen

 

 

 

Informative Internetseiten:

Island - Halló og velkomin... ...eine virtuellen Island Reise.

 

  Offizielle Homepage des Iceland Tourist Bords.
  Privat Homepage mit vielen Trekking-Infos
  Informative Seite mit Überblick über alle Reiseveranstalter
  Umfangreiches Länderportal für Island
  Strassenzustand und Wetter auf Island
 

Island - einfach anders! • Portal

Auf den Seiten von www.islandreise.info findest Du viele Infos rund um Island ( Iceland): im Forum kannst Du diskutieren und fragen.
  Iceland-Forum

ISLAND 63° 66° N - ein Film von Stefan Erdmann

Dieser Film von Stefan Erdmann berührt die Seele Islands. Er macht die Faszination und Mystik des Landes sichtbar, hörbar und fühlbar. Er führt durch alle Landesteile der faszinierenden und sagenhaften Insel aus Feuer und Eis.
Ein toller Film. Mein Tipp!

 

  Islandreisebericht 2008 von Manfred Duchrow


Island. Dumont Reise-Taschenbuch. Sabine Barth. 2010


Empfohlene Literaur zum Theme "Island":

Island. Michael Müller Verlag. Willhardt - Sadler. 2009

--------------------------------------------------------------------------------


Islandkarte
Island 1 : 425 000: Exakte Höhenlinien. Höhenschichten-Relief. GPS-tauglich durch Gradnetz. Klassifiziertes Straßennetz. Ausführlicher Ortsindex. Reise-Know-How-Verlag

 


Island. Rother Wanderführer. Gabriele und Christian Handl. 2008

Und auch kann man sich Bilder von der Reise anschauen--->

oder auch hier:


 

(c) photographie winfried rusch


14.09.2014