Reisebericht Südafrika (mit einer Durchfahrt von Swaziland) 2005 -
Kapstadt, Gardenroute und Krüger Nationalpark mit Berge & Meer bzw. Tschibo-Reise - Seite muss noch bearbeitet werden!

Besuchte Städte: Kapstadt, Stellenbosch, Oudtshoorn, Knysna, Port Elisabeth, Durban, Pilgrim's Rest, Johannesburg und Pretoria

 

Flagge Südafrika
Flagge Südafrika

Flagge Swaziland

Flagge Swaziland



 

 

 

 

Meine Fotogalerie aus Südafrika 2005:


bunte Häuser in Kapstadt

Mein kleines Tagebuch:
22. Juli 2005 Abflug von Frankfurt in Richtung Kapstadt
Abfahrt um 11.15 Uhr ab Billerbeck über Münster nach Frankfurt. Beate, Reinhard und Christoph kamen etwas später, da sie zum Terminal 2 gefahren sind. Abflug 19.15 Uhr. Enge Sitze in der SAA-Maschine. Habe wenig geschlafen.
23. Juli 2005 Kapstadt - Orientierungsrundfahrt mit Besuch des Tafelberges
Ankunft in Kapstadt kurz nach 6 Uhr. Wir landeten fast eine Stunde eher. Dort wurden wir von der Reiseleiterin Karin empfangen. Unsere Gruppe bestand aus 24 Personen aus ganz Deutschland. Besichtigung des Company's Graden mit einer kurzen Wanderung. Fahrt mit Gondel zum Tafelberg. Wunderschöne Aussicht mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Besuch eines Stadtteil von Kapstadt mit bunten Häusern. Waterfrontwanderung (>Homepage<). Besuch einer Diamantenfabrik (>Homepage<) und anschließend ging es zum Hotel. Nachmittags besuchte ich mit Christoph und Reinhard das Aquarium von Kapstadt. Nach dem anstrengenden Tag gingen wir alle früh schlafen.
Hotel in Kapstadt: Tulbagh Hotel, 9 Ryk Tulbagh Square

Blick vom Tafelberg

bunte Häuser in Kapstadt

24. Juli 2005
Ganztagsausflug zum Kap der guten Hoffnung
Fahrt durch einer wunderschönen Landschaft zum Kap der guten Hoffnung. 20 km südlich von Kapstadt im kleinen Fischerhafen Hout Bay Fahrt mit einem Boot zu der Robbenkolonie auf Duiker Island. Weiterfahrt zum Kap Point und Mittagspause. Besuch einer Pinguin-Kolonie in Boulders Beach. Höhepunkt des Tages war die Besichtung Kirstenbosch Botanical Garden. Leider war die Zeit zu kurz. Gerne wäre ich hier einen ganzen Tag gewandert. Abends Essen an der Waterfront (>Homepage<) und zurück mit dem Taxi zum Hotel.
25. Juli 2005

Ganztagsausflug Weinregion und Besuch eines Township in Kapstadt - Mein Geburtstag in Südafrika
Der Tag begann mit einem Geburtstagslied im Bus. Wir besuchten das District Six Museum in Kapstadt. Das Museum gibt es seit 1994 und arbeitet seither mit den Erinnerungen an die Geschichte des Bezirks. Beeindruckende Augenblicke(>Homepage<) . Weiter es in einem Township von Kapstadt mit einem Besuch in einer kleinen privaten Bierbrauerei. In einer sehr kleinen dunklen Holzhütte konnte man selbstgebraues Bier trinken. Wolfgang ist das Bier nicht so recht bekommen, da er schon rechtzeitig die Toilette aufsuchen musste. Weiter ging es zu einem Schamanen. Ein Wunderheiler im Township. Gegen Aids hatte er leider kein Gegenmittel, da sein Vater dieses Krankheit nicht kannte. Er hatte das Heilen von Krankheiten von seinem Vater übernommen. Ein nicht vorgesehener Besuch in einer kleiner Kirche war für mich der Höhepunkt des Tages. Auf meinem Wunsch hin besuchten wir dieses kleine Kirche bzw. Halle. Viele Frauen sangen Gospellieder in beeindruckender Weise. In Händen hielten sie ihre Personalausweise damit Gott sie auch erkennen konnte. Weiter ging es zum Ort Mfuleni. Hier besuchten wir ein Projekt "Women for Peace". Karin stellte bei Kaffee und Kuchen dieses von einer Deutschen eingerichtetes Projekt vor. Ein Stylband spielte anschließend. Nach einem Geburtssong für mich und einem Tanz mit Karin besuchten wir anschließend einen Kindergarten. Weiterfahrt nach Stellenbosch und Besuch eines Kramladen "Oom Samie se Winkel" von 1904. Mittagessen im Restaurant "Träumerei" (>Homepage<) . Weiterfahrt zum Weingut Seidelberg (>Homepage<) in der Nähe von Paarl. Führung durch die Hallen und Weinprobe und Besuch einer Glasgallerie (>Homepage<). Abendessen in Kapstadt im "Afrika Cafe". Ein schöner Tag ging zu Ende.

 

 

26. Juli 2005 Fahrt von Kapstadt nach Oudtshoorn
Besuch der Straußenfarm "Ostrich"(>Homepage<) . Für mich war dieser Besuch kein Höhepunkft. Zuerst wurde ein Weibchen von den Eiern aufgescheucht. Eine Mitreisende konnten auf ein Straußenei sich stellen. Ein Ei hält ein Gewicht von ca. 100 kg aus. Dann konnten einige auf einem Strauß reiten. Für mich eine Tierquälerei. Anschließend ein kleines Straußenrennen. Muss soetwas sein? Abends leckers Essen in Jemima's Restaurant in Oudtshoorn. Gegessen habe ich eine Karoolammkeule. Lecker.
Hotel in Oudtshoorn: Oudtshoorn Hotel, Baron Van Rheede Street
27. Juli 2005
Fahrt von Oudtshoorn nach Knysa
Ich hatte keine Lust zur "Cango Ostrich Farm" zu fahren und so machte ich alleine einen kleinen Stadtrundgang. Höhepunkt: Wiederhopf und Besuch eines Gartencenters. Fahrt über den Robinson Pass nach Mossel Bay. Regen. Besuch des Maritime Museum und einem Muschelmuseum. Weiterfahrt nach Knysna mit einem Stadtrundgang. Übernachtung in einem schönen Hotel.
Hotel in Knysna: Knysna Hollow, 5 Welbedacht Lane
Oudtshoorn
28. Juli 2005 Fahrt von Knysna nach Port Elizabeth
Weiterfahrt nach Plettenberg. Beim Blick übers Meer sahen wir Wale. Stop an der Bloukrans River Bridge. Bunny-Springen bis 216 m tief, der höchste kommerzielle Gummiseil-Sprung der Welt. Schöne Wanderung im Tsitsikamma Forst Reserve bis zu einer Hängebrücke (Suspension Bridge). Kurze Mittagspause bei Big Tree und Weiterfahrt bis zum Flugplatz von Port Elizabeth. Wegen des SAA-Streiks flog keine Maschine. Übernachtung im Hollyday Inn. Abendessen wurde spendiert von der Fluggesellschaft im griechischen Lokal "Sorbas". Erster Teil der Reise mit ca. 2.000 Buskilometer. Hierbei war Karin eine Topreiseleiterin.
Hotel in Port Elizabeth: Hollyday Inn
Suspension Bridge
29. Juli 2005 Flug von Port Elizabeth nach Durban und Weiterfahrt nach Hluhluwe
Anruf von Karin. Der Flug startet um 8.30 Uhr. Gutes Frühstück im Hollyday Inn. Abfahrt im Kleinbussen zum Flugplatz. Warten, warten, warten... Vorgesehende neue Abflugzeit um 13.35 Uhr. Verabschiedung von Karin. Beate hatte ein wenig Geld gesammelt und auf einer Karte hatte jeder unterschrieben. Kurz vor 15 Uhr sind wir in Durban gelandet, wo uns Margot empfangen hat. Kurze Stadtrundfahrt und Weiterfahrt in den Norden bei strahlendem Sonnenschein. Ankuft im Hotel gegen 20 Uhr. Abendbüfee.
Hotel in Hluhluwe: Zulu Nyala Heritage Hotel, Ngweni Road
Tsitsikamma Forst Reserve
30. Juli 2005
Hluhluwe - Hluhluwe-Imfolozi Park
Wecken um 6 Uhr. Nach dem Frühstück Fahrt zum Hluhluwe-Imfolozi Park. In kleinen Jeeps drei Stunden Fahrt durch den Park. Höhepunkt zwei Leoparden, die einen Impala im Baum fraßen, Elefanten, Giraffen hautnah, Büffel, Breitmaulnashorn, Ngala, Gnus, Warzenschweine und Affen. Anschließend Besuch eines Marktes in Hluhluwe.Lahmes Mittagessen. Nachmittags Besuch eines Zuludorfes in der Nähe des Hotels. Eine zur Showstellung von Menschen - nicht nach meinem Geschmack. Abendessen in der Boma. Da ich Rückenschmerzen von der Jeepfahrt hatte, ging ich früh schlafen und bekam die Tanzvorführung von den Zulus nicht mehr mit.
31. Juli 2005 Fahrt von Hluhluwe nach Hazyview
6 Uhr wecken. Abfahrt um 7.30 Uhr in Richtung Swaziland. Stop bei Verkaufbuden. Mittagspause und Besichtigung einer Glasfabrik. Das Hochland von Swaziland war wunderschön, sonst fast alles vertrockenes Land. Nach etwa 600 km erreichten wir Hazyview. Im Eingang vom Hotel empfingen uns drei Schleiereulen. Ein großes Hotel umgeben von einer Mauer mit Elektrodraht. Großes Abendbüfee im Restaurant. Keine Möglichkeit die Anlage zu verlassen. Die Gefahr wäre zu groß, so die Reiseleiterin Margot.
Hotel in Hazyview: Sanbonani, Paul Krüger Gate Road
01. August 2005
Ganztagsausflug zum Krüger Nationalpark
Schlecht geschlafen. 5 Uhr wecken. Frückstückspaket. Mit dem Jeep ging es kurz nach 6 Uhr los. 6 Personen (Extrapreis ca. 43 Euro für den Jeep) im Auto. Ein schöner Tag mit vielen Eindrücken. An Tieren haben wir an diesem Tag folgende gesehen: Leopard, ein Löwenmännchen, Impala, Büffel, Diademmeerkatzen, Nilpferde, Krokodile, Herde mit ca. 500 Büffeln, Elefanten, Wasserbock, Steppenpaviane.
Vögel: Strauß, Riesentrappe, Schreiseeadler, Blatthähnchen, Komorane, Silberreiher, Goliathreiher, Nilgans, Perlhuhn, Gaukler, Goldbugpapagei, Graueisvogel, Gelbschnabeltoko, Trauerdrongo, Schwarzkehlchen, Rotschulterglanzstar, Maskenweber, Sattelstorch, Weißstirnbienenfresser, Waffenkiebitz, Rotkappenschwalbe, Natalfrankolin, Witwenstelze, Schwarzstorch, Nimmersatt, Weißrückengeier, Kapgeier, Maskenpirol, Weißbauchnektavogel, Graulärmvogel, Madenhacker.
Während der Mittagspause sahen wir eine Fledermauskolonie. Im Park sind wir ca. 200 km mit dem Jeep gefahren. Kurz nach 17 Uhr waren wir wieder im Hotel. Mit Christoph drei Patien Schach gespielt. Das erste Spiel habe ich gewonnen und das zweite Spiel habe ich verloren. Nach einer langen Schlacht gewann ich das dritte Spiel.

02. August 2005 Ganztagsausflug zum Krüger Nationalpark
Abfahrt um 7.30 Uhr mit dem Bus zum Park. Gesehen haben noch folgende neue Vögel und Tiere: Haubenbartvogel, Manguste, Blauducker und eine Herde von ca 20 Nilpferden. Eine Löwin bewachte ihre Beute. Geschlagen hatte sie ein Kudu. Ca. 50 Geier stürzten sich immer wieder auf die Beute. Um 14.30 Uhr war die Fahrt schon vorbei. Habe mich schon sehr geärgert, da eine Ganztagsfahrt vorgesehen war. Dafür konnten wir einem Spareinkaufszentrum einkaufen. Na, super. Der Tag war für mich gelaufen. Habe mich beschwert, aber ohne Erfolg. Nach einem Schachspiel, großem Büfee ging ich früh ins Bett.
03. August 2005
Fahrt von Hazyvies nach Johannesburg
6 Uhr wecken. 7.30 Uhr Abfahrt in Richtung Johannisburg. Kurze Wanderung in der ehemaligen Goldschürferstadt Pilgrim's Rest. Besichtigung eines Informationszentrum. Die alte Zeit kehrte für einige Augenblicke zurück. Kurze Rast bei God's Window. Ein super Blick über die Berg und durch bis zu 800 m tiefen Schlucht des Blyde River Canyons. Kurze Wanderung bei Bourke's Luck Potholes. Viele ausgewaschene Wasserbecken konnte man hier besichtigen. Weiterer Stop bei Three Rondavels (1.470 m hoch). Schöne Landschaft mit drei hohen Bergen. Mittagspause in Lydenburg. Hier aß ich eine leckere Apfeltarte. Weiterfahrt mit viel gelbes und schwarzes Land. Verbrannte Erde. Gegen 19 Uhr Ankunft in Johannesburg. In unserem 4 Sternehotel aß ich abends etwas Vegetarisches beim Chinesen.
Hotel in Johannesburg: Rosebank Hotel, CNR Tyrwhitt and Sturdee Avenues, Rosebank

04. August 2005 Besuch Johannesburg und Pretoria
Nach dem Frühstück begann um 9 Uhr eine Stadtrundfahrt durch Johannesburg. Traumhafte Villen aber alle eingezäunt mit einer hohen Mauer und Elektrodraht. Freiheit? Besuch des Voortrekkermonuments. Stadtrundfahrt von Pretoia. Besuch des Krüger House Museum. Kurze Wanderung auf dem Church Square. Gegen 16 Uhr waren wir schon auf dem Flugplatz und Verabschiedung von Margot und Fahrer Noah. Die lange Wartezeit wurde mit einigen Bierchen verkürzt. Abflug um 19.10 Uhr. Wieder kaum geschlafen.
05. August 2005

Ankunft in Frankfurt
Kurz vor 6 Uhr Ankunft in Frankfurt. Weiterfahrt mit derm Zug um 7.09 Uhr in Richtung Dortmund. 10.30 Uhr Ankunft in Billerbeck.

Ein kurzer Urlaub mit ca. 4.000 Buskilometer und ca. 1.000 Flugkilometer, 24 Mitreisende, super Reiseleiterin Karin, Reiseleiterin Margot und Fahrer Noah, ging zu Ende.

Empfohlene Literatur:

Christine Philipp
Reise Know-How - Reise Handbuch
Südafrika
- 23,50 Euro

und von Elke und Dieter Losskarn:
Kapstadt, Garden Route & Kap-Provinz
Reise Know-How - Reise Handbuch - 14,90 Euro

 

Allgemeine Links zu Südafrika

Südafrika-Guide: >Homepage<
Südafrika-Info.de (Deutsche Seite): >Homepage<
Südafrika.net (Deutsche Seite): >Homepage<

>zum Seitenanfang <

>zur Reiseübersicht<

>zur Startseite <

>Impressum<

letzte Änderung: 12.09.2005