Reisebericht Ungarn - 02. Oktober bis 16. Oktober 2005 -
mit 34 Sängern der "Klingenden Brücke" durch das Land der Magyaren

Besuchte Städte: Budapest, Kecskemét, Tiszaalpár, Bugac-Puszta, Thermalbad in Kiskunmajsa, Szeged, Pécs und Kalocsa

 

 

 


Flagge von Ungarn

 

 

 

 


Meine Fotogalerie aus Ungarn 2005:

 

Mein kleines Reisetagebuch:
02. Oktober 2005 Anfahrt mit Auto, Taxi und Zug mit Hindernissen

Mit meinem Auto zu Uschi und Ernst nach Coesfeld gefahren. Von dort mit dem Taxi zum Bahnhof. Kurz nach 17.00 Uhr Fahrt mit dem Zug nach Dülmen. Dort trafen wir einen Teil der Gruppe und die Fahrt ging weiter in Richtung Essen. Kurz vor 19.00 Uhr war die Fahrt in Wanne-Eickel beendet. Der Zug war defekt. Banges Warten auf dem Bahnsteig. Um 19.00 Uhr ging es dann weiter in Richtung Essen. In letzter Minute den Zug in Richtung Essen erwischt. Schlafwagenbelegung. In Köln großer Empfang für Helga. Geburtstagsständchen. Bis 22.30 Uhr im Fahrradabteil einige Lieder gesungen bis uns die Chefin des Zuges uns aus dem Fahrradabteil ins Bett schickte.
03. Oktober 2005 Ankunft in Budapest

Pünktliches Eintreffen in Budapest. Mit der Metro und Straßenbahn zum Hotel "Garden". Mit Uli einen Stadtrundgang zum Fischerbastei unternommen. Anschliessend besuchten wir noch den Stadtteil Pest. Abendessen im Hotel. Bis 24.00 Uhr wurde noch gesungen.
04. Oktober 2005 Fahrt nach Tápiószentmárton zur Hotelanlage "Kincsem"

7.30 Uhr Frühstück. Ein Mitglieder der Reisegruppe fehlte noch, und zwar war Karin noch nicht angekommen. Sie hatte das Flugzeug verpasst. Fahrt zum Keleti-Bahnhof von Budapest und eine große Suche nach Karin fand statt. Kurz nach 10.00 Uhr endlich Weiterfahrt zur Anlage "Kincsem". Pferdekutschenfahrt. Mittagessen - Graurindgulyás. Magnetfeldtest für alle. Die Erdstrahlen hatten uns voll im Griff. Begehen des "Attila-domb" (magnetische Energiefelder mit Heilwirkung). Spaziergang auf dem "Kincsem"-Gelände. Besuch des "Puszta-Museum". Wanderung zu einer Graurindherde mit einem Hirten. Abendessen, singen und tanzen mit jungen Menschen. Nicht schön aber laut. Ein schöner Abend ging zu Ende.

05. Oktober 2005 Fahrt nach Kecskemét und Tiszaalpár

Chaotisches Frühstück. Reitervorbeiritt in der Grassteppe "Puszta". Weiterfahrt nach Kecskemét. Stadtführung und Klavierkonzert mit einem Stadtführer. Johanna spielte eine Klaviervariante über ein ungarisches Volkslied. Weiterfahrt nach Tiszaalpár. Zimmerverteilung. Ein Teil der Gruppe blieb in der Pension und der andere Teil Unterbringung in ca. 1.000 m in kleinen Holzhäusern mit jeweils vier Personen und einigen Mücken. Abendessen und Singen in der Pension. Nach der Rückkehr wurde in der kleinen Anlage weitergesungen.
06. Oktober 2005 Ganztagsprogramm in Tiszaalpár

Frühstück mit Kaffee. Besuch des Freilichtmuseums, des Burgberges, der Korbflechter und des Nationalparks. In einer Begegnungsstätte Begrüßung mit Menschen aus dem Dorf. Kleiner Imbiss mit Pálinka. Erstes Singen. Kurzer Spaziergang zur Theiß. Abends gemeinsames Gulyásessen mit Dorfbewohnern und dem "Csárdáslehrer" Herrn Horti. Es wurde ein lustiger Abend mit viel Gesang und Tanz. Der Abend wollte nicht enden. Zum Abschied begleiteten uns die Musiker noch bis zur Straße.
07. Oktober 2005 Fahrt in die Bugac-Puszta und Besuch des Thermalbades in Kiskunmajsa

Fahrt in die Bugac-Puszta und Besuch des "Kiskunsági Nemzeti Park". Kutschenfahrt zum Hirtenmuseum und Besuch der Pferdeställe. Weiterfahrt mit der Kutsche zu einer Graurinder- und Schafsherde. Vorbeiritt einer Reiterformation. Die Winde der Pferde nannte der Kutscher "Pusztawinde Romantika". Mittagessen im Freien bei herrlichem Wetter. Zigeunermusik, Gesang, Tanz und Peitschenschlagen. Abfahrt um 14.30 Uhr zum Thermalbad in Kiskunmajsa. Ein herrliches Badevergnügen bei 36 und 38 Grad Wassertemperaturen. Abendessen in Tiszaalpár. Schweinefleich und Salat. Nach dem Abendessen Ausklang mit ungarischen Gedichten und Märchen.


08. Oktober 2005 Fahrt nach Szeged und Übernachtung in Tápé

Nach dem Frühstück Fahrt nach Szeged. Stadtrundgang mit Uli. Essen im Festival-Restaurant gegenüber vom Dom. Sehr lecker und billig. Stadtbesichtigung: Dom, Paprikamuseum und eine kurze Kaffeepause. Fotoexkursion an die Theiß. 18.00 Uhr Abendessen im Restaurant "Halászcsárda". Fischsuppe und Topfnudeln. Liedersingen mit ungarischen Gästen. Übernachtung im Hotel "Aranylabda".
09. Oktober 2005 Fahrt nach Üllés und Tanzvorführung in einer Landschule

Nach dem Frühstück Fahrt nach Üllés. Besuch eines Kulturzentrum des Dorfes mit Basteln von Perlenketten, Nussmäusen und Maisblumen. Zum Mittagessen gab es Kemencelángos (ungarische Pizza) aus dem Steinofen. Zum Geschenk erhielt jeder eine kleine Puppe. Weiterfahrt zu einer alten Landschule. Empfang mit Zigeunermusik und Pálinka. Tanzvorführung. Tanz für alle. Fahrt mit der Kutsche zu einerm kleinen See. Rückwanderung. Singen mit ungarischen Gästen. Gulyásleves aus einem großen Kessel. Bis 21 Uhr singen und Rückfahrt zur Übernachtung nach Tápé im Hotel "Aranylabda".
10. Oktober 2005 Fahrt nach Bóly in Transdanubien

Von Tápé Weiterfahrt nach Bóly. Hier leben noch viele Donauschwaben. Gegen 13 Uhr Ankunft in Bóly im Pflegezentrum. Gastgeber: Éva Krausz und Edit Körösi. Nach einem Diavortrag über das Pflegezentrum gab es Kaffee und Kuchen. Unterkünfte an vier verschiedenen Stellen. Abendessen im Brutyó Keller mit Gulyás und Zigeunermusik. Ein sehr lustiger Abend mit vielen Liedern und Tänzen.
11. Oktober 2005 Ganztagsprogramm in Bóly

Gegen 10 Uhr Treffen im Seniorenheim. Besuch des Behindertenheim der Komitat Baranya. Wir sangen einige ungarische Volkslieder und erhielten von den behinderten Kindern viel Beifall. Stadtbesichtigung: Kirchenbesuch und Rundgang durchs Stadtmuseum. Kaffee und Kuchen im Seniorenheim. Konzert eines Chores aus Bóly mit deutschen Liedern. Anschliessend sang die Sänger der "Klingenden Brücke" ihre Lieder und erhielten von den Bewohnern viel Beifall. 18 Uhr Abendessen im Róth Keller (>Homepage<) mit der Musik vom Kolbachduo. Gefülltes Kraut und viel Wein gab es zum Abendessen. Darbietung einer ungarischen Volkstanzgruppe. Anschliessend wurde viel gesungen und getanzt. Ein "Lagerfeuer" mit dem Lied "Guten Abend, gute Nacht" und mit einem ungarischen Abendlied wurde dieser schöne Abend beendet.

12. Oktober 2005 Fahrt nach Hosszúhetény und Pécsvárad

Nach dem Frühstück fuhren wir nach Hosszúhetény. An einer Tankstelle trafen wir den Dirigenten, Ethnien- und Volksliederforscher Dr. Ferenc Várnai, der uns hier schon ungeduldig erwartete. In Hosszúhetény hielt er einen Vortrag über den Zug der Ungarn ins heutige Heimatland. Kurze Besuch eines kleinen Museums. Anschließend Fortsetzung des Vortrages. Gemeinsames Mittagessen in einer Schule. Kurzer Blick in ein Klassenzimmer, wo eine Lehrerin Musikunterricht gab. Konzert eines Chores. Eine Trachtengruppe aus Hosszúhetény zeigten uns ihre herrlichen Trachten. Das Singen der Mitglieder der "Klingenden Brücke" wurde für das regionale Rundfunk aufgezeichnet. Weiterfahrt nach Pécsvárad zu einem See. Hier erwartete uns Brigitte. Abendessen am Dombay-tó. Es gab Hähnchen-pörkölt, gekocht durch Jutka, die Frau des Verwalters. Kurze Wanderung in den Weingarten und Besuch eines Weinkellers. Im Haus von Brigitte wurden einige Lieder gesungen. Rückwanderung zum kleinen Restaurant. Hier warteten einige Mitreisende, die die Wanderung verpasst hatten. Fahrt zum Hotel "Diana" in Pécs.

13. Oktober 2005 Stadtbesichtigung in Pécs und Rückfahrt nach Budapest

Stadtbesichtung in Pécs. Eine wunderbare Stadt mit vielen schönen Bauwerken. Rückfahrt nach Budapest. Zwischenstop in Kalocsa. Besichtigung des Bahnhofes mit seinen bunten Malereien. Besuch eines Museum und Stadtbesichtigung. Kurz vor Budapest kam der erste Regen unserer Fahrt. Stadtfahrt durch das beleuchtete Budapest. Eszter hatte Karten für Hermann und mich für die Staatsoper besorgt. An diesem Abend wurde "Tosca" aufgeführt. Wir drei stürzten kurz vor der Kettenbrücke aus dem Bus und eilten zur Metro. Die Vorstellung hatte bereits begonnen. Mit viel Glück konnten wir dann auch noch unsere Plätze einnehmen. Leider habe ich vom ersten Akt nicht viel gesehen, da eine Person meine Sicht versperrte. In den Pausen tranken wir eine Kleinigkeit und schauten uns das Opernhaus vom Außenbalkon an. Ein traumhaftes Opernhaus mit all den vergoldeten Figuren und Säulen. Zu Fuß gingen wir zurück und genossen die beleuchtete Stadt. Ein schöner Tag ging zu Ende.

14. Oktober 2005 Stadtbesichtigung Budapast

Mit Uli besuchte ich den Dom und die Synagoge. Weiter ging es zur Markthalle. In einem kleinen Restaurant aßen wir einen griechischen Salat. Nachmittag war Ruhe angesagt. Im Bad des Hotels Gellért ließen wir den Nachmittag ausklingen. Angenehme Wassertemperaturen bis 38 Grad. Ruhe und Entspannung bei einer Tasse Kaffee. Gegen 18 Uhr waren wir im Hotel "Garden" wieder angelangt. Dort erwartete uns ein Kinderchor. Abschiedsabend im Hotel mit viel Gesang und Darbietungen von einigen Mitreisenden.
15. Oktober 2005 Rückfahrt

Nach dem Frühstück mit Uli eine schöne Wanderung außerhalb von Budapest unternommen. Einsame Wege durch den Herbstwald. Abfahrt kurz nach 14 Uhr. Im Zug hatten wir noch eine Begegnung mit Jugendlichen aus England. Abends im Zugabteil fand noch ein Diskussionen über die Reise statt.
16. Oktober 2005 Wieder zu Hause

Mit Zug, Taxi und Auto erreichte ich kurz nach 12 Uhr wieder Billerbeck. Eine interessante und mit vielen neuen Eindrücken bespickte Reise durch das schöne Ungarnland ging zu Ende.

Einen großen Dank an Magdi und Eszter für die hervorragende Organisation der Fahrt.

  Reisebericht von Jutta Graser: >zum Reisebericht <  

Empfohlene Literatur:

Heiko Zeutschner
Michael Müller Verlag
20,90 Euro

 

Allgemeine Links zu Ungarn:

Ungarnreisen allgemein : >Homepage<
über das Land Ungarn: >Homepage<
ungarische Botschaft in Berlin: >Homepage<
"Klingende Brücke": >Homepage <

Bilder auch auf der Fotogalerie von: und

>zum Seitenanfang <

>zur Reiseübersicht<

>zur Startseite <

>Impressum<

letzte Änderung: 25.10.2005